Handtherapie


Die Handtherapie umfasst die Rehabilitation von angeborenen, traumatischen und degenerativen Erkrankungen der oberen Extremität und deren physischen, neurologischen und sozio-emotionalen Auswirkungen.

Bereits kleine Veränderungen der Hand- und Armfunktion, durch Krankheit oder einer Verletzung, können enorme Auswirkungen auf den Handth ErgoAlltag haben. Die Selbstständigkeit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit im Beruf und in der Freizeitgestaltung können deutlich und dauerhaft beeinträchtigt werden. Einbezogen in die Therapie sind strukturelle und funktionelle  Einschränkungen der Hände, Arme und Schultern. Ziel der Handtherapie ist es, Schmerzen zu verringern und die Funktion der Hand möglichst wieder herzustellen, um sie somit beruflich, als auch privat bestmöglich zu integrieren.

 

 Behandelt werden bespielsweise Menschen mit:

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Arthrose / Arthritis
  • Carpal-Tunnel-Syndrom
  • Morbus Dupuytren
  • OP-Nachbehandlung
  • CRPS / Morbus Sudek
  • Sehnenverletzungen
  • Kapselverletzungen
  • Frakturen der oberen Extremität
  • Sehnenscheiden­entzündung / Tendovaginitis

Sollten sie Fragen haben, rufen sie uns an. Wir informieren sie gerne über die Erkrankung, deren Hintergründe, Behandlungsmethoden und Alternativen.