Was ist Ergotherapie?

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist es, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, ge-sellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“ (DVE 08/2007)


Mit anderen Worten; kommt es durch einen Unfall, einer chronischen oder akuten Erkrankung oder Abweichungen in der Kindesentwicklung zu einer Einschränkung, fördern Ergotherapeuten die betroffenen Fähigkeiten. Ziel ist dabei immer, die größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensqualität zu erreichen oder diese zu erhalten.

Ergotherapie bei Erwachsenen erfolgt meist bei einer neurologischen, orthopädischen oder psychischen Erkrankung oder Verletzung, durch die die motorischen, sensorischen, geistigen und/oder sozialen Fähigkeiten eingeschränkt werden. Aufgrund dessen können komplexe Aufgaben wie der Beruf oder auch simple Aufgaben, wie beispielsweise Ankleiden, Waschen oder Einkaufen nur noch teilweise, verlangsamt oder gar nicht mehr erfüllt werden.

Ergotherapie bei Kindern wird häufig aufgrund von Entwicklungsstörungen oder Störungen der Konzentrationsfähigkeit verordnet. Aber auch unterschiedliche Formen von Behinderungen, Einschränkung im Sozialverhalten oder auch Lernschwächen gehören in das Fachgebiet des Ergotherapeuten.

Bei uns in der ergotherapeutischen Praxis Haurand, setzen wir uns mit Ihnen zusammen und besprechen die aktuelle Situation und welche Ziele Sie mit der Therapie verfolgen möchten. Wir informieren Sie über das Krankheitsbild und welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen und darauf aufbauend erstellen wir einen effizienten individuellen Behandlungsplan.

Ergotherapie Haurand
Praxis für Ergotherapie in Dortmund